Wie bestehen Händler im Wettbewerb mit Amazon & Co.?

Damir Leko, Leiter E-Commerce bei Concardis Österreich, beantwortet Fragen rund um das Thema Payment im E-Commerce . Das nachfolgende Interview erschien zuerst im Viveum E-Commerce Guide 2020/2021 ( www.viveum.com/guide-e-commerce).

 

Drei Fragen an E-Commerce-Leiter Damir Leko von COncardis Österreich

 

Viveum: Corona hat dem Online-Handel noch mehr Schub gegeben. Haben eigenständige Händler überhaupt noch eine Chance gegen Amazon und Co?

Damir Leko: Ja! Gerade für Nischenanbieter, Spezialhändler oder auch regionale Unternehmen ist der E-Commerce eine große Chance – heute mehr denn je. Die Menschen suchen online nach Produkten und wollen eben nicht immer nur die großen Marktplätze und Massenware. Wichtig: Sie wollen trotzdem keine Abstriche beim Komfort machen.

Viveum: Aber wie kann ich als kleinerer Händler beim Komfort mithalten?

Damir Leko: Rund ein Viertel der abgebrochenen Käufe im Online-Shop sind darauf zurückzuführen, dass nicht die richtige Paymentoption dabei war. Ein guter Zahlungsmix ist also wichtig – inklusive gefragter Zahlungsmethoden wie Buynow-pay-later. Aber: Die Kundenbindung ist entscheidend, damit Käufer wiederkommen. Die großen Marktplätze bieten schon länger das Remember-Me-Prinzip, bei dem der Kunde nur einmal Zahlungsdaten und Adresse eingeben muss und sich beim nächsten Einkauf nur noch authentifizieren muss

 

Viveum: Das klingt kompliziert und teuer.

Damir Leko: Ist es aber nicht. Wir haben in Österreich im Frühjahr unsere E-Commerce-Plattform „Easy“ gelauncht. Der Name ist Programm: Bei Easy können gängige Zahlarten wie Visa, Mastercard, Kauf auf Rechnung, Paypal oder Lastschrift akzeptiert werden. Easy ist kompatibel mit bestehenden Shopsystemen und ist wirklich einfach zu bedienen. Und sie hat eine klare Kostenstruktur – bietet aber gleichzeitig alle wichtigen Funktionen, um im E-Commerce wettbewerbsfähig mit den großen Anbietern zu sein, inklusive Remember-Me-Funktion.

 

Concardis GmbH