Angebot anfordern

+49 69 7922 2095 Rückrufservice

Angebot

SmartPay Try+Buy

Startangebot für Neukunden

Zum Angebot

Payment-News

Innovatives Payment: Mehr Sicherheit dank Zahlungslink

Seit 2013 beherbergt das Boutique Hotel i31 in Berlin Gäste aus aller Welt. Von Beginn an vertraut das Boutique Hotel in Sachen bargeldloses Bezahlen auf Concardis. Um Bezahlprozesse zukünftig noch einfacher und sicherer zu machen, setzt das 4 Sterne Superior Hotel seit Kurzem auf den innovativen Payengine Paylink von Concardis – der Zahlungslink, der schnelle und bequeme Onlinezahlungen ermöglicht und ganz ohne Webseite oder Onlineshop auskommt.

 

Wie das Bezahlen per Link funktioniert und welche Erfahrungen das Boutique Hotel i31 damit macht, lesen Sie in unserem Interview mit Hoteldirektor Zeèv Rosenberg.

Concardis: Herr Rosenberg, seit 2013 gibt es das Boutique Hotel i31 in Berlin – was zeichnet Ihr Hotel aus?

Zeèv Rosenberg: Das Boutique Hotel i31 ist ein individuelles, schönes Hotel, das mit 121 Zimmern genau die richtige Größe hat. Wir haben einen tollen Standort – direkt in Berlin Mitte – und bieten einen hohen Standard. Das Wohlbefinden unserer Gäste steht dabei immer an erster Stelle.

Concardis: Welche Anforderungen stellt die Hotellerie an innovatives Payment?

Zeèv Rosenberg: Für uns ist wichtig, dass Bezahlprozesse schnell und sicher abgewickelt werden – davon profitiert sowohl der Gast als auch wir. Von der Reservierung bis zum Auschecken muss alles möglichst einfach und reibungslos über die Bühne gehen. Ganz nach dem Motto: „Keep it short and simple“. Besonderen Wert legen wir darauf, dass wir Sicherheit erhalten: Immer wieder passiert es, dass Gäste im Nachgang zu einer Übernachtung behaupten, nie vor Ort gewesen zu sein und ihr Geld unberechtigterweise zurückfordern – ein Problem, mit dem die Hotellerie häufig zu kämpfen hat und für uns eine der größten Herausforderungen. Um hier mehr Sicherheit zu erhalten, nutzen wir seit Anfang des Jahres den Paylink von Concardis.

Concardis: Inwiefern unterstützt Sie der Paylink im Hotellerie-Alltag?

Zeèv Rosenberg: Mithilfe des Paylinks wissen wir direkt nach der Buchung, dass wir das Geld sicher und unwiderruflich erhalten – das erleichtert den operativen Ablauf für uns sehr. Wir müssen den Gästen nicht nachtelefonieren, um abzuklären, ob die Kreditkarte gültig ist, und müssen die Kartendaten nicht mehr manuell eingeben. Die Handhabung des Paylinks ist dabei ganz einfach, sowohl für uns als auch für unsere Gäste: Der Gast bucht telefonisch oder direkt über unsere Webseite ein Zimmer. Im Anschluss erhält er per E-Mail einen Link von uns. Über den Link gelangt er zu einer individuellen Bezahlseite, auf der er die Buchungsdetails prüfen und seine Bezahldaten eingeben kann – so wie man es von Onlineshops kennt. Anschließend erhalten der Gast und wir automatisch eine Buchungsbestätigung per E-Mail, fertig. Der Aufenthalt ist bezahlt, ohne dass unser Personal in Kontakt mit den sensiblen Kartendaten des Gastes kommt. Wir erhalten die Daten nur in verschlüsselter Form. Das sorgt für mehr Sicherheit auf beiden Seiten. Das Verfahren ist für uns genau das richtige und wir merken, dass auch unsere Gäste den Paylink gut annehmen. Wir wickeln bereits etwa 60 bis 65 Prozent unserer direkten Buchungsanfragen mit dem Paylink von Concardis ab.

Concardis: Worauf legen Sie besonderen Wert bei der Wahl Ihres Paymentdienstleisters?

Zeèv Rosenberg: Entscheidend ist, dass wir uns auf unseren Paymentdienstleister verlassen können. Concardis bietet uns eine sehr gute Kundenbetreuung – unsere Ansprechpartner haben immer ein offenes Ohr für unsere Anliegen und helfen uns schnellstmöglich weiter. Vor allem schätzen wir die offene Kommunikation. Uns war es wichtig, gleich zu Beginn mitzuteilen, was wir wirklich brauchen und worauf es uns in Sachen Payment besonders ankommt. Concardis hat sich darauf eingestellt und uns das richtige Angebot gemacht.

Sie möchten mehr über die Einsatzmöglichkeiten des Paylinks erfahren? Schreiben Sie uns – wir beraten Sie gerne: Kontaktformular

 

 

Concardis GmbH

Was sagen Sie dazu ?

0 Kommentar zu diesem Eintrag
Schreiben Sie den ersten Kommentar.