Payment-News

Link statt Cash

Experte

Marcus W. Mosen

Payment-Experte und CEO

Ob als Getränkelieferant, Schornsteinfeger oder Caterer: Unternehmen erbringen häufig Leistungen im Voraus ‒ also bevor sie dafür bezahlt werden. Ab dem Zeitpunkt tragen sie das Risiko, dass die Rechnung beglichen wird. Rechnungsversand, Mahnbescheide, Zahlungsausfälle – all das kostet Zeit und Geld. Im E-Commerce ist es dagegen völlig selbstverständlich, dass Produkte und Leistungen vor Versand oder Ausführung bezahlt werden und der Händler somit auf der sicheren Seite ist.

 

Bezahlen muss benutzerfreundlich sein

Laut der EHI-Studie „Online-Payment 2016“ ist die Benutzerfreundlichkeit bei einer Bezahlmöglichkeit das wichtigste Kriterium beim Onlineshopping. Nicht zuletzt deshalb sind Kreditkarte, Paypal oder Sofortüberweisung beliebte Zahlungsarten.

Für „Offline-Leistungen“ gibt es aber aktuell häufig höchstens die Frage: bar oder auf Rechnung? Praktisch und bequem ist das für Kunden und besonders auch für Händler häufig nicht. Concardis hat sich die Frage gestellt, wie Offline-Händler ohne stationären Point of Sale genauso einfach Zahlungen akzeptieren können wie im E-Commerce – und dabei eine ebenso große Bandbreite an Bezahlverfahren abdecken. Die Lösung: ein Link.

 

Bezahlen per Link: einfach und schnell

Statt nach der Lieferung von Bier und Cola eine Rechnung schreiben und verschicken zu müssen, sendet der Getränkelieferant seinem Kunden den Concardis Payengine Paylink. Der Händler kann die Zahlungsaufforderung auf verschiedenen Kommunikationskanälen versenden, beispielsweise per E-Mail, WhatsApp oder SMS. Der Kunde klickt auf den Link und landet umgehend auf einer Bezahlseite im Design des Händlers, wie er sie von Onlineshops bereits kennt. Hier kann er wählen: Will er den offenen Betrag per Paypal, Lastschrift, Paydirekt oder Kreditkarte zahlen? Klick – und fertig. Lieferant und Kunde erhalten im Anschluss jeweils eine E-Mail mit einer Zahlungsbestätigung; das erleichtert auch die Buchhaltung für den Verkäufer. Der Händler hat keinen offenen Posten und der Kunde muss nicht an eine Überweisung denken.

Der Versand des Links erfolgt dabei direkt aus dem Payengine Paylink Backoffice heraus – Links müssen also nicht erst mühsam in E-Mails kopiert werden, sondern sind sofort versandbereit. Besonders praktisch: Die Bezahllinks können auch massenweise generiert werden, sodass wiederkehrende Rechnungen gleichzeitig an verschiedene Empfänger versendet werden können – das spart Zeit und Nerven. Das ist beispielsweise für jährliche Mitgliedszahlungen in Vereinen eine geschickte Lösung. Auch E-Mail oder Social Media Kampagnen können mit dem Payengine Paylink durchgeführt werden.

 

Ideal für An-, Teil- und Nachzahlungen

Die Linklösung ist auch ideal für Anzahlungen. Ein Beispiel: Vermieter von Ferienwohnungen haben häufig kein komplettes Online-Buchungssystem. Sie kriegen ihr Geld in bar, sobald der Gast anreist. Sagt dieser kurz vorher ab, hat der Vermieter keinerlei Sicherheit. Mit dem Concardis Payengine Paylink kann er einen Teilbetrag vorab einfordern. Der Gast bezahlt online mit seiner bevorzugten Zahlart und muss nicht mit dem gesamten Bargeld anreisen. Auch für Nachzahlungen ist der Link eine geeignete Lösung: Hat beispielsweise ein Hotelgast seine Minibarrechnung oder das Pay-TV beim Check-out nicht bezahlt, schickt ihm das Hotel dafür die Rechnung samt Zahlungslink ganz einfach nachträglich per E-Mail zu. Für beide eine saubere Sache.

Dabei ist die Bezahlseite so flexibel anpassbar, als hätte der Händler tatsächlich einen eigenen Onlineshop. Das firmeneigene Logo kann eingebaut und auf Wunsch können auch die Farben sowie Hintergrundbilder individuell eingestellt werden. Die flexibel anpassbaren Vorlagen stehen in fünf verschiedenen Sprachen zur Verfügung: Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch und Niederländisch; ein wichtiger Faktor für Händler mit internationalen Kunden.

 

One Page Shop: Plattform und Bezahlsystem in einem

Wer einfach und schnell in den E-Commerce einsteigen möchte, aber kein aufwendiges Shopsystem betreiben sowie Kosten und IT-Ressourcen sparen möchte, für den ist der Concardis Payengine One Page Shop eine praktische Lösung. Damit können Händler und Dienstleister in nur wenigen Schritten einen eigenen Webshop erstellen, bei dem das E-Payment bereits integriert ist. Artikel oder Dienstleistungen können damit im individuellen Design online angeboten werden – und das ganz ohne teures Shopsystem oder komplizierte IT-Implementierung.

 

Sie wollen Ihren Kunden auch das einfache Bezahlen per Link ermöglichen? Nutzen Sie unser Kontaktformular, wir beraten Sie gerne. E-Mail: ecommerce@concardis.com; Tel.: 069 7922-4059.

Es wurden keine Kommentare gefunden.

Kommentar schreiben